Diabetes Hilfe Ratgeber & Infoportal

Ernährungsplan für Diabetiker: Gibt es so etwas überhaupt?

Ernährungsplan für Diabetiker: Gibt es so etwas überhaupt?Einen konkreten Ernährungsplan für Diabetiker gibt es nicht. Diabetiker können – das hat die Forschung in den letzten Jahrzehnten bewiesen – grundsätzlich alles essen, solange sie darauf achten, dass ihr Blutzuckerspiegel richtig eingestellt ist.

Nichtsdestotrotz empfiehlt sich natürlich auch bei Diabetikern eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise, die viel Obst und viel Gemüse enthält. Ungesunde Fette und Zucker sollten bestmöglich aus der Ernährung herausgehalten werden.

Im Folgenden erfahren Sie, was es mit dem Zuckerverbot für Diabetiker auf sich hat, das Sie vielleicht noch von Ihrem Opa oder Ihrer Oma kennen, und wie eine ideale Ernährung für Diabetiker aussehen sollte.

Gilt für Diabetiker ein Zuckerverbot?

Noch vor einigen Jahrzehnten sah der Alltag von Diabetikern recht fad aus: Es galt nämlich ein absolutes Zuckerverbot. Wer Lust auf etwas Süßes hatte, der musste zu entsprechenden Diabetikerprodukten greifen, die mit Ersatzstoffen gesüßt wurden und geschmacksmäßig nicht an das jeweilige Original herankamen.

Zucker war für Diabetiker nur dann erlaubt, wenn sie gerade unter einer Unterzuckerung gelitten haben. War dies der Fall, durften Diabetiker Süßigkeiten essen, um die Unterzuckerung zu behandeln. Nicht selten kam es deshalb vor, dass – vor allem Kinder und Jugendliche – eine Unterzuckerung provoziert haben, um Süßes schlemmen zu dürfen.

Heutzutage weiß man, dass es keine wissenschaftlichen Beweise für die Vorteile eines Zuckerverbotes gibt. Die Forschung hat das Zuckerverbot widerlegt.

Diabetiker dürfen prinzipiell alles essen, solange sie die zugeführten Lebensmittel richtig in den Blutzuckerspiegel einberechnen und sich entsprechende Insulindosen spritzen bzw. andere Medikamente einnehmen, die eventuell nötig sind. Das wichtigste Ziel bei Diabetes ist und bleibt die optimale Einstellung des Blutzuckerspiegels.

Gesund und ausgewogen ernähren

Zwar gilt das Zuckerverbot für Diabetiker aus der Vergangenheit nicht mehr, das heißt allerdings noch lange nicht, dass die Ernährung auf Süßigkeiten basieren sollte. Für Diabetiker – und auch alle anderen Menschen – eignet sich eine gesunde, ausgewogene Ernährung immer noch am besten.

Mit der richtigen Ernährung erhält der Organismus die richtigen Makro- und Mikronährstoffe, die dafür sorgen, dass wir gesund bleiben. Außerdem führt eine gesunde Ernährung oftmals zu einer Reduktion des Körpergewichts, was bei Diabetikern erwünscht ist, um die Insulinempfindlichkeit zu erhöhen.

Basis für eine gesunde Ernährung sind Wasser, ungesüßte Tees, Obst und Gemüse, Vollkornprodukte und gelegentlich Fleisch. Fast-Food und gesüßte Getränke sollten vom Ernährungsplan weitestgehend gestrichen werden, dürfen allerdings dennoch gelegentlich konsumiert werden, wenn man Lust darauf hat.

Die ideale Ernährung bei Diabetes besteht aus 45 bis 60 Prozent Kohlenhydraten, maximal 35 Prozent Fett und zehn bis 20 Prozent Eiweiß. Wichtig ist dabei nicht nur die prozentuale Verteilung der Makronährstoffe, sondern auch die jeweilige Quelle. Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten sind beispielsweise gesünder als Einfachzucker. Sie enthalten Ballaststoffe, die die Verarbeitung der Nahrung im Darm verlangsamen.

Auch bei Salz sollte man vorsichtig sein, da dieses – in großen Mengen zugeführt – einen negativen Einfluss auf den Blutdruck haben kann. Alkohol ist ebenfalls gefährlich für Diabetiker und sollte möglichst vermieden werden.