Diabetes Hilfe Ratgeber & Infoportal

Diabetes-Diät: Abnehmen als Diabetiker – Worauf achten?

Diabetes-Diät: Abnehmen als Diabetiker - Worauf achten?Abnehmen ist bei Diabetes Typ-2 eine der wichtigsten und effektivsten Behandlungsmöglichkeiten. Schließlich sind Übergewicht bzw. Fettleibigkeit (Adipositas) und Bewegungsmangel die Hauptursachen von Diabetes mellitus.

Der Abbau von Übergewicht kann einen so großen Einfluss auf die Krankheit haben, dass die Gabe von Medikamenten und/oder die Insulintherapie gar nicht mehr notwendig sind. Doch Achtung: Ist dies der Fall, sollte man die Krankheit dennoch in Form von regelmäßigen Untersuchungen unter Beobachtung halten. Im Alter kann sie nämlich aufgrund einer altersbedingten Schwächung der Insulinempfindlichkeit zurückkehren.

Im folgenden Artikel möchten wir Ihnen zeigen, wieso Übergewicht Diabetes überhaupt fördert, weshalb der Verlust von Körperfett einen so großen Einfluss auf die Krankheit haben kann, und worauf man bei einer Diabetes-Diät achten sollte.

Warum fördert Übergewicht Diabetes mellitus?

Diabetes ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der entweder gar kein Insulin mehr im Körper vorhanden ist, oder aber der Körper im Laufe der Zeit eine Resistenz gegen das Hormon Insulin entwickelt hat.

Die Folge: Der Blutzuckerspiegel von Diabetikern ist dauerhaft erhöht. Der Zucker, der sich im Blut befindet, wird nicht mehr ordnungsgemäß an die einzelnen Zellen weitergegeben, um dort als Energiequelle zu fungieren. Der Überträger – das Hormon Insulin – fehlt einfach oder wird nicht verwendet.

Bauchfett verschlimmert die Situation noch zusätzlich, da dieses als Drüsenorgan fungiert und zahlreiche Botenstoffe ausschüttet, die die Insulinresistenz des Körpers noch weiter erhöhen. Übergewicht und insbesondere Bauchfett verstärken die Effekte eines Diabetes also.

Übergewicht ist außerdem meist mit einem Bewegungsmangel verknüpft. Muskeln, die nicht verwendet werden, reagieren nicht mehr richtig auf Insulin. Sie entwickeln in gewisser Weise ebenfalls eine Insulinresistenz. Daran erkennt man bereits, dass es zwischen Übergewicht, Bewegungsmangel und Diabetes Typ-2 eine Art Dreiecksbeziehung gibt.

Bauchfett verlieren – Insulinempfindlichkeit erhöhen

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass man empfindlicher auf Insulin reagiert, wenn man Körperfett verliert. Auch regelmäßige Bewegung, die beim Abnehmen ohnehin unerlässlich ist, erhöht die Insulinempfindlichkeit des Körpers massiv.

Des Weiteren senkt man durch Abnehmen und Bewegung das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die zum einen Spätfolgen eines unbehandelten Diabetes sein können, und zum anderen auch ohne Diabetes zu Risikofaktoren bei Übergewicht und Fettleibigkeit werden.

Eine ausgewogene, gesunde Ernährung in Kombination mit sportlicher Aktivität sollte daher das Ziel einer jeden Diabetes-Diät sein.

Vor der Diabetes-Diät unbedingt einen Arzt aufsuchen

Wer als Diabetiker von heute auf morgen seine Ernährungsgewohnheiten verändert und auf einmal Sport treibt, der verändert gleichzeitig den Bedarf an Kohlenhydraten und Medikamenten, um einen optimal eingestellten Blutzuckerspiegel zu gewährleisten.

Es ist deshalb sinnvoll, wenn man vor einer solchen Diabetes-Diät einen Arzt aufsucht, damit es später zu keinen Komplikationen kommt. Ein Arzt kann wichtige Tipps und Hinweise geben, worauf man während einer Diabetes-Diät achten sollte. Er kann den Patienten außerdem an einen Ernährungsberater überweisen, der die spezielle Diät anleitet oder zumindest überwacht.

Die Anpassung der Medikamentendosis ist grundsätzlich der wichtigste Faktor, auf den man bei einer solchen Diät achten sollte. Passt man die Dosis nicht an, droht im schlimmsten Fall eine Unterzuckerung.

Die richtige Ernährung bei einer Diabetes-Diät

Grundsätzlich gilt beim Abnehmen, dass man über einen längeren Zeitraum mehr Kalorien verbrennen sollte, als man zu sich nimmt. Dabei spielt es keine Rolle, ob man sich gesund ernährt oder nur Fast-Food zu sich nimmt (dazu später mehr). Die Kilos werden früher oder später purzeln.

Bei der Kalorienverbrennung sind drei Begriffe besonders wichtig: Grundumsatz, Leistungsumsatz und Kaloriendefizit:

  • Grundumsatz
    Der Grundumsatz ist die Menge an Energie, die Ihr Körper pro Tag benötigt, um zu funktionieren (innere Organe, Gehirn etc.). Bewegungen und Sport sind hierbei nicht enthalten.
  • Leistungsumsatz
    Beim Leistungsumsatz kommt die Energie zum Grundumsatz hinzu, die Sie bei aktiven Bewegungen verbrauchen. Der Leistungsumsatz ist der Wert, der letztendlich zählt.
  • Kalorienzufuhr
    Die Kalorienzufuhr ist die Menge an Energie, die man am Tag in Form von Lebensmitteln und Getränken zu sich nimmt. Wenn man den die Kalorienzufuhr vom Leistungsumsatz subtrahiert, dann sollte ein negativer Wert dabei herauskommen. Ist dies dauerhaft der Fall, verliert man an Körpergewicht, da ein Kaloriendefizit besteht.

Für die Gesundheit ist es allerdings sinnvoller, wenn man die zugeführten Kalorien in Form von gesunden Lebensmitteln zu sich nimmt. Man sollte darauf achten, genügend Vitamine, Proteine und Mineralstoffe zu sich zu nehmen. Auch ungesättigte Fettsäuren sollten in der Nahrung enthalten sein. Auf Industriezucker und gesättigte Fettsäuren sollte man hingegen weitestgehend verzichten.

Bitte beachten Sie, dass es grundsätzlich keine Verbote bei einer Diabetes-Diät gibt. Sie können essen, was Sie möchten, Sie sollten sich aber Ihrer Gesundheit zuliebe an die oben genannten Hinweise halten.

Früher sahen die Empfehlungen übrigens ganz anders aus: Es wurde empfohlen, komplett auf Zucker zu verzichten. Wenn man Lust auf etwas Süßes hatte, musste man zu speziellen Diabetikerprodukten greifen. Diese Richtlinien gelten heutzutage allerdings glücklicherweise als überholt, da man die Krankheit besser kennt.

Sport als unterstützende Maßnahme beim Abnehmen

Sport ist beim Abnehmen nicht zwangsläufig notwendig, erhöht jedoch die Chancen, dass man die Diät länger durchhält. Außerdem haben wir bereits gelernt, dass Sport die Insulinempfindlichkeit erhöht. Ein moderates Sportprogramm sollte zu einer Diabetes-Diät in jedem Fall dazugehören.

Wenn Sie mehr über Diabetes und Sport wissen möchten, dann legen wir Ihnen unseren Artikel zu diesem Thema ans Herz. In diesem werden alle wichtigen Punkte angesprochen, die man als Diabetiker beachten sollte.